Glatze – Diese Mittel helfen dir wirklich

Glatze - Diese Mittel helfen wirklich

Glatze – Warum Haare ausfallen

Täglich verliert jeder Mensch etwa 100 Haare. Das hört sich im ersten Augenblick nach viel an, ist aber eine normale Größenordnung innerhalb des natürlichen Wachstums auf unseren Köpfen. Alles was darüber hinaus abhanden kommt, führt zu einem Haarverlust. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich. Bei einer Glatze ist der Sachverhalt eindeutiger. Ursache und Verlauf der Glatzenbildung sind recht genau bekannt. Die klassische Glatze kommt nur bei Männern vor. Es trifft ungefähr jeden zweiten Mann – mal etwas früher, mal später, mal ist der Haarverlust stärker, mal weniger ausgeprägt. Kreisrunder Haarausfall ist ein Haarausfalltyp, welcher sowohl Männer als auch Frauen betrifft. Meist ist er schwierig zu behandeln. In einem unserer Artikel haben wir uns mit dieser Art von Haarausfall näher beschäftigt.

Wie bildet sich eine Glatze?

Nun muss Haarverlust nicht zwingend mit einer Glatze enden. Der Ablauf der Glatzenbildung ist allerdings sehr ähnlich. Zunächst zieht sich der Ansatz der Haare von der Stirn ausgehend immer weiter zurück. Typisch ist dabei die Entstehung der sogenannten Geheimratsecken. In den meisten Fällen wird auch der Haarbestand am Hinterkopf dünner und dünner. Hier bildet sich die sogenannte Tonsur – eine runde haarlose Fläche am Hinterkopf. Dieser Prozess schreitet weiter fort, bis nur noch ein schmaler Kranz aus Haaren an den Seiten übrig bleibt.

Welche Ursachen hat die Glatzenbildung?

Wenn die Haare auf diese Weise ausfallen, hat es meist nur einen Grund: Gene. Glatzenbildung ist erblich. Hat der Vater eine solche, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch der Sohn eine Glatze erleiden wird. Der Haarausfall selbst wird durch sogenannte Steuerzellen in den Haarwurzeln verursacht. Diese sind für das Haarwachstum verantwortlich. Durch das männliche Hormon Testosteron werden diese Steuerzellen beeinträchtigt; es entsteht zusammen mit speziellen Enzymen Dihydrotesteron. Mit der Folge, dass das Haar mit der Zeit ausdünnt und Wachstumsfaktoren nicht mehr ausgeschüttet werden. Das Haar fällt aus.

Glatze – Was kann man dagegen tun?

Dazu muss man wissen, dass die Bildung der Glatze nicht vom ausgeschütteten Testosteron abhängt. Entscheidender in diesem Zusammenhang ist der Faktor, wiesensibel die Steuerzellen auf das Dihydrotesteron reagieren. Wer einer Glatzenbildung entgegen wirken möchte, der sollte damit frühzeitig – auf die ersten Anzeichen hin – beginnen. Erfolgversprechend sind speziell entwickelte Methoden, die Haarausfall auf natürliche Weise entgegenwirken – so wie die 7 Schritte Erfolgsformel. Der Vorteil dabei: Es werden keine teuren Haarmittel benötigt und die Therapie basiert auf natürlichen Methoden.

Haarausfall dauerhaft stoppen mit unserer Formel

Leave A Response

* Denotes Required Field